Die besten Anwälte Deutschlands 2019 – Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Tsambikakis im Bereich Wirtschaftsstrafrecht ausgezeichnet

Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Tsambikakis

Prof. Dr. Michael Tsambikakis

Auch in diesem Jahr gehört Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Tsambikakis laut dem Anwalts-Ranking des Handelsblatts zu Deutschlands besten Anwälten im Bereich Wirtschaftsstrafrecht.

Das Ranking wurde im Auftrag des Handelsblatts vom US-Verlag Best Lawyers erstellt, um die renommiertesten Rechtsberater zu ermitteln. Es basiert auf einer Umfrage, bei der ausschließlich Rechtsanwälte als Umfrageteilnehmer nach der Reputation ihrer Mitbewerber befragt wurden.

Praxisseminare: Sanktionierung von Unternehmen und Internal Investigations Praxis- und Rechtsfragen de lege lata und ferenda

Prof. Dr. Michael KubicielIn den letzten zehn Jahren haben Staatsanwaltschaften die §§ 30, 130 OWiG schrittweise zu einem strafrechtsgleichen Haftungssystem für Unternehmen ausgebaut. Große Teile der Rechtspraxis folgen dabei informellen Regeln. Gegenwärtig plant der Gesetzgeber eine Reform des Unternehmenssanktionenrechts. Zudem sollen gesetzliche Regeln für Internal Investigations aufgestellt werden. Zu erwarten sind entweder eine vollständigen Neuregelung oder zumindest punktuelle Änderungen im Umfeld der §§ 30, 130 OWiG.

Das Seminar bietet einen umfassenden Überblick über die aktuelle und zu erwartende Rechtslage. Geleitet wird das Seminar von Hochschullehrern, die maßgeblich am Reformprozess mitgewirkt haben, sowie von Rechtsanwälten, die über vielfältige praktische Erfahrung auf dem Gebiet der Unternehmensvertretung und Compliance-Beratung verfügen.

Im Vordergrund stehen die Haftung von Unternehmen und Leitungspersonen sowie die Bedeutung und Ausgestaltung von Compliance Management Systemen und die Durchführung von Internal Investigations.

Das Seminar richtet sich an Praktiker aus der Rechtsanwaltschaft (Strafverteidiger, Wirtschaftsrechtler), Unternehmensjurist/-innen und Mitarbeiter/-innen von Unternehmen und Verbänden.

Die Dozenten Prof. Dr. Elisa Hoven und Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Kubiciel sind Universitätsprofessoren, Mitverfasser des „Kölner Entwurfes eines Verbandssanktionengesetzes“ und haben vielfältige Praxiserfahrung, darunter als Zeugenbeistand und Verteidiger, Gutachter sowie in der Gesetzesevaluation. Simone Lersch ist Partnerin der auf das Wirtschaftsstrafrecht spezialisierten, deutschlandweit tätigen Sozietät Tsambikakis Rechtsanwälte. Zuvor war sie neun Jahre lang Staatsanwältin in Köln. Volker Ettwig ist Rechtsanwalt und Local Partner bei Tsambikakis. Zuvor bekleidete er in verschiedenen Unternehmen verantwortungsvolle Position; er ist Certified Compliance Expert.

Termine

Berlin: Freitag, 13.9.2019 – 10 bis 18 Uhr
Tsambikakis Rechtsanwälte
Leipziger Straße 124
10117 Berlin

Köln: Samstag, 28.9.2019 – 10 bis 18 Uhr
Tsambikakis Rechtsanwälte
Agrippinawerft 30
50678 Köln

Anmeldung und weitere Informationen

Informationen zur Anmeldung, zum Ablauf sowie den Kosten der Seminare können Sie dem Flyer entnehmen: Flyer Praxis-Seminar Unternehmenssanktionierung Interne Untersuchungen

Eröffnung des neuen Stuttgarter Standorts der Kanzlei Tsambikakis Rechtsanwälte

Am Donnerstag, den 6. Juni 2019, wurde die Eröffnung des neuen Stuttgarter Standorts der Kanzlei Tsambikakis Rechtsanwälte mit den Kollegen Zebisch, Dr. Bach und Dr. Kubik in Anwesenheit zahlreicher Gäste aus Stuttgart, der Region und der Republik sowie den Kolleginnen und Kollegen aus den Standorten Köln, Berlin und Frankfurt gefeiert. Dieser befindet sich seit dem 1. April 2019 im Herzen Stuttgarts in der Calwer Str. 30.

Ebenfalls zu den Gästen gehörte das Moot Court Team der Universität Augsburg, das in einem bundeweiten Wettbewerb in Leipzig im Strafrecht den zweiten Platz errungen hatte. In fröhlicher und bester Atmosphäre fanden intensive, gewinnbringende Gespräche zunächst in den neuen Kanzleiräumen und sodann am Abend in der „Alten Kanzlei“ am Schillerplatz statt. Untermalt und begleitet wurde die Veranstaltung von der Live-Performingband „Me and the Heat“ aus Hockenheim und dem Close-Up Magier Tombeck aus München.

Bundessozialgericht erklärt Honorarärzte für versicherungspflichtig – Entscheidung mit weitreichenden Folgen für alle Solo-Selbständigen –

Das Bundessozialgericht hatte am 04.06.2019 über mehrere Revisionsverfahren zur Sozialversicherungspflicht von Honorarärzten zu entscheiden. Das Gericht hat in allen Fällen die Sozialversicherungspflicht bejaht. Nähere Einzelheiten finden Sie im Beitrag von Rechtsanwalt Volker Ettwig in der Zeitschrift KU-Gesundheitsmanagement. Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen usw., die bisher Honorarärzte oder nichtärztliche Honorarkräfte eingesetzt haben, sollten ihr Handeln umgehend auf den Prüfstand stellen. Jetzt müssen notwendige Vorkehrungen getroffen werden! Denn bei fortdauerndem Einsatz von Honorarkräften ist nicht nur mit Nachforderungen von Sozialversicherungsträgern und Finanzämtern zu rechnen. Es drohen zusätzlich strafrechtliche Ermittlungsverfahren wegen Verstößen die Pflicht zur Abführung von Sozialversicherungsbeiträgen und Lohnsteuern, aber auch wegen Verstößen gegen arbeitsstrafrechtliche Vorschriften.

Das gilt nicht nur für Honorarärzte. Für alle Solo-Selbständigen gelten die jetzt aufgestellten strengen Abgrenzungskriterien. Betroffen sind selbständige IT-Experten, freiberufliche Journalisten, Paketdienste, Fahrradkuriere, Regalauffüller usw. Wenn Sie Fragen zum Einsatz von Honorarärzten oder sonstigen Solo-Selbständigen haben, kommen Sie gerne auf uns zu.

mail@tsambikakis.com; Telefon: 0221 – 33 77 23 – 0

Erhöhung der Anforderungen an den Aufklärungsprozess – Anm. zu OLG Köln, Urteil vom 16.1.2019 (Az..: 5 U 29/17)

Medizinrechtlerin KölnFrau Rechtsanwältin Etterer hat in Ausgabe 2/2019 der Zeitschrift der Krankenhaus-JUSTITIAR einen Betrag unter dem Titel „Erhöhung der Anforderungen an den Aufklärungsprozess – Anm. zu OLG Köln, Urteil vom 16.1.2019 (Az..: 5 U 29/17)“ veröffentlicht. Darin werden der Inhalt der vorgenannten Entscheidung und Empfehlungen für die Aufklärungspraxis abgehandelt. Zum Lesen des vorgenannten Beitrags klicken Sie hier. Die vollständige Ausgabe 2/2019 der Zeitschrift der Krankenhaus-JUSTITIAR  kann im Internet unter

https://www.dkvg.de/Der-Krankenhaus-JUSTITIAR/Der-Krankenhaus-JUSTITIAR-Einzelheft::977.html

abgerufen werden.

2. Stuttgarter Symposium SteuerStrafrecht

Vom 23. bis 24. Mai 2019 findet das Stuttgarter Symposium SteuerStrafrecht der Bundesvereinigung der Anwälte und zertifizierten Berater für Steuerstrafrecht e.V. statt. Rechtsanwalt Thorsten Zebisch übernimmt erneut die Moderation der hochkarätig besetzten Veranstaltung. Neben der Vermögensabschöpfung im Steuerstrafrecht stehen viele weitere aktuelle steuerstrafrechtliche Themen auf dem Programm.

Internationale wissenschaftliche und praxisorientierte Konferenz

Vom 20. bis 24. Mai 2019 findet die Internationale wissenschaftliche und praxisorientierte Konferenz „Nordeuropa, Pskow und der Hansebund in der Vergangenheit und Gegenwart“, einschließlich des Internationalen Forums der russischen Professorenversammlung und des Verbandes der Kriminalisten und Kriminologen zum Thema „Wissenschaftliche und methodologische Gewährleistung der wirtschaftlichen Sicherheit der Länder und ihrer Regionen“ statt.

Rechtsanwältin Dr. Diana Stage referiert dort zum Thema „Compliance-Maßnahmen im Unternehmen als wichtige Ergänzung des Wirtschaftsstrafrechts“.

Auszeichnung im Wirtschaftsstrafrecht und Compliance „WirtschaftsWoche Top Kanzlei 2019“

In dem renommierten Wirtschaftsmagazin WirtschaftsWoche wird Tsambikakis & Partner 2019 gleich in zwei Kategorien empfohlen. Die Kanzlei zählt zu den Top Kanzleien im Bereich Wirtschaftsstrafrecht und Compliance.

Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Tsambikakis und Rechtsanwalt Ole Mückenberger zählen laut dem Ranking der WirtschaftsWoche zu den besten Wirtschaftsstrafverteidigern und Rechtsanwalt Volker Ettwig zu den Top Compliance-Anwälten in Deutschland.

Konferenz: Die internationale Zusammenarbeit in der Prävention der Kriminalität und anderen Formen der sozialen Abweichung

Vom 9. bis 15. Mai 2019 veranstaltet die Moskauer Staatliche Juristische O.E. Kutafin-Universität und der Verband der Kriminalisten und Kriminologen die Achte Internationale wissenschaftliche Konferenz zum Thema „Die internationale Zusammenarbeit in der Prävention der Kriminalität und anderen Formen der sozialen Abweichung“ in Usbekistan.

Rechtsanwältin Dr. Diana Stage referiert dort zum Thema „Die Bekämpfung von Arzneimittelfälschungen in der Europäischen Union und in Deutschland“.

Diskussions- und Informationsveranstaltung zum „Unternehmenssanktionen für Unternehmenskriminalität?“

Am Dienstag, den 7.5.2019 um 18:15 Uhr findet in unseren Räumlichkeiten in Köln (Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte Agrippinawerft 30 50678 Köln) eine Diskussions- und Informationsveranstaltung mit Thomas Kutschaty, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion NRW, zum Thema Unternehmenssanktionen für Unternehmenskriminalität? – Erforderlich, abschreckend, gerecht?

Referenten der Veranstaltung werden Herr Prof. Dr. Matthias Jahn, Richter am Oberlandesgericht, Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Rechtstheorie, Goethe-Universität Frankfurt am Main, sowie Frau Dr. Charlotte Schmitt-Leonardy, wissenschaftl. Mitarbeiterin u. Habilitandin am gleichnamigen Lehrstuhl, sein.

Das Grusswort und die Diskussionsleitung übernimmt Herr Prof. Dr. Michael Tsambikakis

Formlose Anmeldung bitte vorab unter rechtspolitik@online.ms

Flyer zum Download

 

Das neue Unternehmensstrafrecht

Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Tsambikakis - Top Rechtsanwalt oft empfohlenRechtsanwalt Prof. Dr. Michael Tsambikakis hält am 11.05.2019 beim 4. Essener Gesundheitsforum 2019 den Eröffnungsvortrag zum Thema „Das neue Unternehmensstrafrecht und seine sektorübergreifenden Folgen für die Gesundheitswirtschaft“. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion zum selben Thema statt. Weitere Informationen finden Sie unter www.egvmg.de.

Das Essener Gesundheitsforum „Essen.Gesund.Vernetzt“ ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung unter der Schirmherrschaft des Essener Oberbürgermeisters Thomas Kufen. Regelmäßig werden dort Vorträge zu aktuellen, sektorübergreifenden Schwerpunktthemen gehalten und in den anschließenden Podiumsdiskussionen unter Einbeziehung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiter diskutiert. Ergänzend zum Vortrag von Prof. Dr. Tsambikakis wird die Kanzlei mit einem Informationsstand vertreten sein.“

5. Medizinstrafrechtsabend „ABRECHNUNG UNTER DRUCK“

Die Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung (WisteV) veranstaltet gemeinsam mit der medstra und der Bucerius Law School den 5. Medizinstrafrechtsabend. Der Abend findet am Dienstag, den 21. Mai 2019 von  18.00 – 20.30 Uhr  im Heinz Nixdorf-Hörsaal (2.28) an der Bucerius Law School statt.

Gegenstand der diesjährigen Veranstaltung  mit dem Titel „Abrechnung unter Druck“ ist der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen. Klassische Probleme wie die Ausdehnung der Täuschung oder die streng sozial- und medizinrechtliche Akzessorietät des Schadens sind nach wie vor aktuell. Sie stellen sich durch jüngere Rechtsprechung unter neuen Vorzeichen. Darüber hinaus stehen neue Konstellationen mit erheblicher Bedeutung im Vordergrund. Zum Beispiel wurde der Abrechnungsbetrug in der Pflege als bedeutsames Ermittlungsfeld erkannt. Ebenso wird zunehmend versucht, Fallgestaltungen der Korruption mit dem erweiterten Strafrahmen des Betruges strafrechtlich zu erfassen.

Herr Prof. Dr. Karsten Gaede übernimmt die Begrüßung und Einleitung zur Thematik „Betrug zwischen Hochkonjunktur und Selbstbeschränkung“.

Anschließend referiert Herr Prof. Frank Saliger über „Grundprobleme des Betrugstatbestandes im Gesundheitswesen – aktueller Stand und Trends“

Herr Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Tsambikakis übernimmt die Moderation der Diskussion sowie das Abschlusswort.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung bis zum 15. Mai 2019 wird gebeten unter:  http://buceri.us/medstraabend5 (Rückfragen: katja.arnold@law-school.de). Es wird eine Fachanwaltsbescheinigung gem. § 15 FAO ausgestellt. Ein Fortbildungsnachweis der Ärztekammer Hamburg wird beantragt werden.

Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Rechtsanwalt Volker Ettwig wieder Dozent im Zertifikatslehrgang zum Healthcare Compliance Officer der School of Governance, Risk & Compliance

Die School of Governance, Risk & Compliance (Steinbeis-Hochschule Berlin) führt seit dem Jahr 2012 ihren Zertifikatslehrgang zum Healthcare Compliance Officer (HCO) durch. Rechtsanwalt Volker Ettwig ist auch in diesem Jahr wieder als Dozent für das Thema „Compliance-Herausforderungen im Krankenhaus“ verpflichtet worden. Weitere Informationen zum Lehrgang finden Sie auf dem folgenden Flyer. Unter Hinweis auf unsere Ankündigung erhalten Sie einen Dozentenrabatt von 10% .