Seminar zu §§ 299a, 299b StGB – Kooperation statt Korruption 27.11.2018 für den Kölner Anwaltverein e. V.

In Kooperation mit dem Kölner Anwaltverein e.V. bietet Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte am Dienstag, den 27.11.2018 ein Seminar zum Thema §§ 299a, 299b StGB an. Referenten werden Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Tsambikakis und Rechtsanwältin Daniela Etterer sein.

In dem Seminar soll eine allgemeine Einführung zu den Straftatbeständen gegeben sowie ausgesuchte kooperationsvertragliche Problemkonstellationen, wie Teilzeitanstellungsverträge zwischen niedergelassenen Ärzten und Krankenhäusern, behandelt werden. Es soll sich zu den praktischen Erfahrungen mit den Straftatbeständen ausgetauscht werden.

Die Fortbildungsveranstaltung wird von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr im Hopper Tagungszentrum (Brüsseler Str. 26, 50674 Köln) stattfinden. Die Anmeldung für das Seminar erfolgt über die Homepage des Kölner Anwaltvereins e.V.

Die Veranstaltungs-ID lautet: MedR1-11-18

Vortragsveranstaltung mit OStA Alexander Badle, Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Tsambikakis und Rechtsanwältin Daniela Etterer zu §§ 299a, 299b StGB

Im Rahmen unserer Vortragsreihe A U F   D E R   S I C H E R E N   S E I T E veranstalten wir am Donnerstag, den 20. September 2018, vor allem für Führungskräfte in Gesundheitsunternehmen, Ärzte und sonstige Leistungserbringer des Gesundheitsbereichs eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Kooperation statt Korruption“. Seit dem Inkrafttreten der Straftatbestände zur Korruption im Gesundheitswesen (§§ 299a, 299b StGB) herrscht große Verunsicherung, wie in zulässiger Weise kooperiert werden kann und wie die Kooperationen zu gestalten sind. Wir wollen zwei Jahre nach Inkrafttreten der Straftatbestände eine Bestandsaufnahme vornehmen, von unseren Erfahrungen berichten und wertvolle Tipps zum Umgang mit Kooperationen geben.

Referenten der Veranstaltung werden Herr OStA der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt Badle, Herr Rechtsanwalt Prof. Dr. Tsambikakis und Frau Rechtsanwältin Etterer sein.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Junges Wirtschaftsstrafrecht – Vortrag von Rechtsanwalt Dr. Mathias Grzesiek

Am Freitag, den 12. Oktober 2018 findet erstmalig die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung „Junges Wirtschaftsstrafrecht
– Neue Perspektiven auf Theorie und Praxis“ des Junge Strafrecht e. V. und der Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung e.V. (WisteV) in Frankfurt am Main statt.

Rechtsanwalt Dr. Mathias Grzesiek referiert dort zur Thematik der Korruptionsprävention im Gesundheitswesen – §§ 299 a/b StGB aus der Perspektive der anwaltlichen Beratungspraxis.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Auszeichnung im Steuerstrafrecht „JUVE Handbuch Steuern 2018“

In dem JUVE Handbuch 2018 Steuern wird Tsambikakis & Partner für das Steuerstrafrecht empfohlen. Die Sozietät „ist im Steuerstrafrecht vor allem im Gesundheitssektor gefragt. In der Begleitung der Branche gilt sie bundesweit zu den ersten Adressen“. Sie gilt als „sehr präsent und spezialisiert in der Gesundheitsbranche“, daneben wird das „substanzielle Geschäft“ „an der Seite von Glücksspielanbietern“ hervorgehoben.

Palliativmedizin und Sterbefasten – Strafbare Suizidförderung? – 4. Medizinstrafrechtsabend

Die Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung (WisteV) veranstaltet gemeinsam mit der medstra und der Bucerius Law School am 29.5.2018 den 4. Medizinstrafrechtsabend. Die Veranstaltung ist dem Thema „Palliativmedizin und Sterbefasten – Strafbare Suizidförderung?“ gewidmet und geht der Frage nach, wie weit der Tatbestand Mediziner auch fernab der insbesondere ins Fadenkreuz genommenen Sterbehilfevereine mit Strafe bedroht.

Herr Prof. Dr. Karsten Gaede übernimmt die Begrüßung und Einleitung zum Thema „Fragen des § 217 StGB im Gesundheitswesen“. Herr Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Tsambikakis übernimmt die Moderation und das Abschlusswort.

Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

The Legal 500 – Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte im Branchenfokus Gesundheit Deutschland 2018 genannt

Im Branchenfokus Gesundheit Deutschland 2018 von The Legal 500 wird die Kanzlei genannt und wie folgt beschrieben:

„Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte bietet hochspezialisierte, ‘schnelle und professionelle’ Beratung im Medizinstrafrecht und gilt in diesem Bereich als ‘eine der Besten’. Das Team um den ‘versierten’ Kanzleigründer Michael Tsambikakis betreute 2017 insbesondere zahlreiche Mandate zu Compliance-Sachverhalten im Medizinrecht, wie beispielsweise hinsichtlich der Erstellung von Compliance-Richtlinien sowie der Evaluation von Compliance Management Systemen, wobei sozialrechtliche Compliance ebenfalls zum Beratungsspektrum gehört; hier begleitete man unter anderem zu Fragen der Arbeitnehmerüberlassung und der Kooperation mit niedergelassenen Ärzten. Ergänzend zur medizinstrafrechtlichen Beratung agiert man auch für Unternehmen und Mitarbeiter in Ermittlungsverfahren. Daniela Etterer wurde zur Partnerin ernannt.“

Quelle: http://www.legal500.de/c/deutschland-2018/branchenfokus/gesundheit

Rechtsanwältin Daniela Etterer in den Ausschuss Medizinrecht des Kölner Anwaltvereins e. V. gewählt

Am 8.5.2018 ist Frau Rechtsanwältin Daniela Etterer in den Ausschuss Medizinrecht des Kölner Anwaltvereins e. V. gewählt worden.

Der Ausschuss beschäftigt sich mit dem gesamten Medizinrecht und mit den für die anwaltliche Tätigkeit relevanten Fragestellungen. Hierzu zählen insbesondere das Vertragsarztrecht (Ausnahme Honorarfragen), Krankenhausrecht, Leistungs- und Vergütungsrecht (GOÄ, GOZ, EBM etc.), Arztstrafrecht, Arzt-/Zahnarzt-/Krankenhaushaftungsrecht und das Berufsrecht. Der Ausschuss ist ein Forum zum Erfahrungsaustausch, sowohl zwischen den Mitgliedern des Ausschusses als auch interessierten Gästen. Er hat sich zum Ziel gesetzt, enge Kontakte zur Rechtsprechung, zu den berufsständischen Kammern, den Kassenärztlichen Vereinigungen und der Universität zu halten.

Kundenpflege vs. Korruption – Ole Mückenberger hält Workshop bei Arbeitgeberverband

Am 28.06.2018 referiert Rechtsanwalt Ole Mückenberger gemeinsam mit Herrn Rechtsanwalt und Hauptgeschäftsführer des AGAD – Arbeitgeberverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistung e.V. Dr. Oliver Klug für dessen Mitgliedsunternehmen und schult diese zur Praxis der strafrechtlichen Aspekte des Themas „Kundenpflege vs. Korruption – Zuwendungen, Geschenke und Einladungen“ in einem halbtägigen Workshop in Bochum.

Tsambikakis & Partner baut Frankfurter Standort mit Local Partner Florian Schmidt aus

Das Frankfurter Büro von Tsambikakis & Partner verstärkt sich mit einem weiteren im Wirtschafts- und Steuerstrafrecht versierten Rechtsanwalt. Florian Schmidt, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, wird ab April 2018 den Standort Frankfurt als Local Partner verstärken. Er verfügt über ausgewiesene Expertise im Wirtschafts- und Steuerstrafrecht. Unmittelbar vor seinem Wechsel zu Tsambikakis & Partner war er zuletzt mehrere Jahre in einer renommierten Frankfurter Spezialkanzlei für Wirtschafts- und Steuerstrafrecht tätig.

Prof. Gaede eröffnet Institut für Medizinrecht an der Bucerius Law School

Am 21. Februar 2018 wurde im Rahmen des 3. Bucerius-Medizinrechtstages das interdisziplinäre Institut für Medizinrecht (IMR) der Bucerius Law School gegründet. Herr Professor Dr. Karsten Gaede wurde zu einem der beiden geschäftsführenden Direktoren bestellt. Das IMR wird von einer ganzen Reihe von Förder- und Wissenschaftspartnern aus der Medizin und Rechtspraxis mitgetragen. Ein interdisziplinär besetzter akademischer Beirat unterstützt die Tätigkeit des Instituts. In diesen Beirat hat der Senat der Bucerius Law School auch Rechtsanwalt Professor Dr. Michael Tsambikakis, Fachanwalt für Strafrecht und Medizinrecht, gewählt. Ziel des IMR ist es, ein leistungsfähiges und für alle Beteiligten ausgewogenes Recht des Gesundheitswesens mitzugestalten und die verantwortungsvolle Tätigkeit der Heilberufe vertrauensvoll zu begleiten.

Mehr Informationen

Auszeichnung im Wirtschaftsstrafrecht „JUVE Handbuch 2017/2018“

Prof. Dr. Michael TsambikakisIn dem wichtigsten Branchenhandbuch (JUVE Handbuch 2017/2018) wird Tsambikakis & Partner für das Wirtschaftsstrafrecht (Beratung von Unternehmen) empfohlen. Der Sozietät wird zudem „enorme Schlagkraft“ und besondere „Stärke in der Gesundheitsbranche“ bescheinigt. Sie „gilt einigen Wettbewerbern … als bundesweit spezialisierteste Einheit“ im Medizinstrafrecht.  Herausgehoben wird auch unsere „Arbeit für Glücksspielanbieter“.

Prof. Kubiciel nimmt an der 4. Evaluierung Deutschlands durch die OECD Working Group on bribery teil

Die OECD Working Group on Bribery (WGB) evaluiert derzeit zum vierten Mal in Deutschland die Umsetzung des OECD Übereinkommens über die Bekämpfung der Bestechung ausländischer Amtsträger. Den Schwerpunkt der Evaluierung bilden mehrtägige Gespräche des Evaluierungsteams der WGB mit den verschiedenen Akteuren im Bereich der Bekämpfung der Auslandsbestechung.

Am 18. Januar 2018 wird Herr Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Kubiciel als Experte der Bundesregierung an der 4. Evaluierung Deutschlands (Phase 4 evaluation of germany) durch die WGB teilnehmen.