Datenschutz
+49 221 33 77 23-0

Datenschutzerklärung

der Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte mbB
Nachfolgende Datenschutzinformationen geben Ihnen Auskunft über die unter https://www.tsambikakis.com/ durch die Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte mbB als datenschutzrechtlich Verantwortlicher (Art. 4 Nr. 7 DSGVO) verarbeiteten personenbezogenen Daten (Art. 4 Nr. 1 DSGVO) sowie die Zwecke und Rechtsgrundlagen auf denen sich diese Verarbeitung (Art. 4 Nr. 2 DSGVO) vollzieht. Die Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte mbB kommt mit diesen Informationen zugleich Ihren datenschutzrechtlichen Informationspflichten nach, die dem Verantwortlichen gem. Art. 12, 13 DSGVO bei Datenerhebungen beim Betroffenen, in diesem Fall dem Besucher der Internetseite https://www.tsambikakis.com/, obliegen.

Informationen nach Art. 13 DSGVO

Identität des Verantwortlichen:

Für Datenerhebungen unter https://www.tsambikakis.com/ ist die Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte mbB, Agrippinawerft 30, 50678 Köln, Tel: +49 (0)221 337723-0, Fax: +49 (0)221337723-23, Verantwortlicher im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO.

Datenschutzbeauftragter:

Den Datenschutzbeauftragten der Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte mbB erreichen Sie unter: Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte mbB, Datenschutzbeauftragter, Agrippinawerft 30, 50678 Köln, E-Mail: datenschutz@tsambikakis.com

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden:

  • Besucherdaten, IP-Adressen, Geräte- und Domaindaten der Besucher und Besteller, Datum und Uhrzeit einer Anfrage, Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT), Inhalt der Anforderung (konkrete Seite), Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode, jeweils übertragene Datenmenge, Website, von der die Anforderung kommt, Browser, Betriebssystem und dessen Oberfläche, Sprache und Version der Browsersoftware, Pfad der angeforderten Ressource, Information über Erfolg bzw. Weiterleitung bzw. Fehlerstatus des Zugriffs.
  • Persistente Cookies, d.h. solche Cookies, die über den Zeitraum des Besuchs unserer Webseite für einen vordefinierten Zeitraum auf dem Rechner des Besuchers gespeichert werden [hier der Tracking-Cookie für Matomo]
  • Session Cookies, d.h. solche Cookies, die mit Beendigung der Session oder bei längerer Untätigkeit oder beim Schließen des Browsers gelöscht werden

Verarbeitungszwecke:

Die Erhebung personenbezogener Daten und ihre Verarbeitung durch die Tsambikakis & Partner Rechtsanwälte mbB verfolgt nachfolgende Zwecke:

  • Betrieb und Optimierung des Internetauftritts
  • Kanzlei- und Dienstleistungswerbung
  • Informationsvermittlung betreffend die Dienstleistungen des Verantwortlichen und seiner Mitarbeiter
  • Neukunden- / Mandantenakquise
  • Erfüllung gesetzlicher Informations-, Mitteilungs-, Auskunfts-, Aufbewahrungspflichten
  • Abwehr von Zahlungs-, Erfüllungs-, Anfechtungs-, Unterlassungs- und/oder Schadensersatzansprüchen Dritter, insbesondere Nutzer des Webangebotes, Kunden und sonstige Dritte
  • Kosten-Nutzen-Analyse von Internetwerbung
  • Reichweitenanalyse

Informationen zur Datenherkunft:

Personenbezogene Daten werden beim Betroffen (Nutzer der Internetseite, Kunden unseres Unternehmens, Bewerber) erhoben.

Rechtsgrundlagen der Verarbeitung:

Als Rechtsgrundlagen der Verarbeitung kommen in Betracht:

  • Das Vorliegen einer Einwilligung gem. Art. 6 I lit a.) DSGVO

Soweit eine solche vorliegt, hat der Betroffene das Recht diese jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

  • Art. 6 I lit. b) DSGVO und/oder Art. 6 I lit c) DSGVO
  • Art. 6 I lit. f) DSGVO, soweit es um die Verfolgung von Werbezwecken des Verantwortlichen, Unternehmenskommunikations-, Unternehmenpräsentations- und/oder Dienstleistungs-präsentationszwecke betroffen sind.

Kriterien zur Speicherdauer:

Personenbezogene Daten werden bis zur vollständigen Erreichung des Erhebungs- oder – im Falle der Weiterverarbeitung – des Weiterverarbeitungszwecks verarbeitet. Bei vollständiger Zweckerreichung werden die Daten gelöscht. Der Verantwortliche verfügt zudem über ein Prüf- und Löschkonzept, welches die regelmäßige Überprüfung der Löschpflichten sicherstellt.

  • Besucherdaten werden für einen Zeitraum von maximal 30 Tagen nach Besuch der Domain https://www.tsambikakis.com/ gelöscht.
  • Session-Cookies werden mit Beendigung der Session oder bei längerer Untätigkeit oder beim Schließen des Browsers gelöscht.
  • Persistente Cookies, haben eine vordefinierte Gültigkeit, über die wir Sie im Rahmen der Cookie-Information bei Besuch unserer Webseite konkret informieren. Wir weisen darauf hin, dass Sie darüber hinaus die Möglichkeit haben, gespeicherte Cookies auch manuell oder mittels entsprechender Software jederzeit von Ihren Systemen zu löschen.

Empfänger personenbezogener Daten:

  • Auftragsverarbeiter, wie technische Dienstleister, Anbieter von Tracking-Technologien usw.
  • Gerichte, Behörden und/oder Vollstreckungsorgane, in Zusammenhang mit der Abwehr von Zahlungs-, Erfüllungs-, Anfechtungs- und/oder Schadensersatzansprüchen Dritter

Informationen über die Verpflichtung zu Bereitstellung von Daten durch die betroffene Person

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. nach dem Steuerrecht, den Vorgaben der Geldwäschebekämpfung). Weiterhin können Sie verpflichtet sein, uns diejenigen personenbezogenen Daten bereitzustellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung von Vertragsverhältnissen mit uns und der Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind. Ohne diese Daten sind wir regelmäßig nicht in der Lage, Verträge mit Ihnen durchzuführen und/oder unseren gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Über das Internetangebot unter https://www.tsambikakis.com/ werden keine verpflichtenden Informationen / Daten erhoben. Im Sinne größtmöglicher datenschutzrechtlicher Transparenz weisen wir auf etwaige Verpflichtungen zur Bereitstellung von Informationen im Einzelfall vor Durchführung der konkreten Datenerhebungssituation jeweils gesondert hin.

Ihre Rechte als von der Datenverarbeitung Betroffener:

Ihnen stehen folgende Rechte gegenüber unserer Rechtsanwaltskanzlei nach Art. 15 bis 22 DS-GVO zu:

  • Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung und auf Datenübertragbarkeit.
  • Widerspruchsrecht gegen Verarbeitungen, die auf berechtigte Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten (Art. 6 I lit. f. DSGVO) gestützt werden.

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

  • Sie haben gemäß Art. 77 DS-GVO das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Die Anschrift der für unser Unternehmen zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen

Kavalleriestraße 2-4
40213 Düsseldorf
Telefon: 0211/38424-0
Telefax: 0211/38424-10
E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

Weitere Datenschutzhinweise und Informationen

Einsatz von Cookies

Ein Cookie ist eine kleine Datei, die auf dem Computer eines Besuchers gespeichert wird, sobald er eine Internetseite aufruft. Wenn er diese Internetseite erneut aufruft, zeigt der Cookie an, dass es sich um einen wiederholten Besuch handelt. Wir übermitteln Cookies mittels Ihres Webbrowsers auf die Festplatte Ihres Computers und können diese während Ihres laufenden Besuchs auf unseren Internetseiten und bei späteren Besuchen innerhalb eines Jahres auslesen. Unsere Cookies sind mit Hilfe der Sicherheitsstandards Ihres Browsers gegen ein Auslesen durch Dritte geschützt. Cookies dienen im Wesentlichen dem Zweck, Ihnen die Nutzung unseres Angebots so komfortabel wie möglich zu machen. Sollten Sie dennoch die Cookies deaktivieren wollen, können Sie über die Hilfe-Funktion in der Menüleiste des von Ihnen genutzten Webbrowsers nachlesen, welche Einstellungen Sie vornehmen müssen, um die Speicherung neuer Cookies zu verhindern. Dort erhalten Sie außerdem Informationen über weitere Cookie-Einstellungen, bspw. Hinweis- und Warnfunktionen zu der Löschung existierender Cookies. Um eine uneingeschränkte und störungsfreie Nutzung unserer Internetseiten zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, die Cookie-Funktionen vollständig eingeschaltet zu lassen.

Falls Sie nicht möchten, dass Cookies zur Reichweitenmessung auf Ihrem Endgerät gespeichert werden, können Sie dem Einsatz dieser Dateien u.a. auch über nachfolgende Webseiten widersprechen:

https://optout.networkadvertising.org/?c=1#!/
https://optout.aboutads.info/?c=2#!/

Einsatz von Matomo-Tracking

Hinweis zum Einsatz von Tracking-Technologien: Matomo

Wir verwenden die Open-Source-Software Matomo zur Analyse und statistischen Auswertung der Nutzung der Website. Die Software setzt ein Cookie auf dem Rechner der Nutzer (zu Cookies siehe bereits oben). Werden Einzelseiten unserer Website aufgerufen, so werden folgende Daten gespeichert:

  • Zwei Bytes der IP-Adresse des aufrufenden Systems des Nutzers
  • Die aufgerufene Webseite
  • Die Website, von der der Nutzer auf die aufgerufene Webseite gelangt ist (Referrer)
  • Die Unterseiten, die von der aufgerufenen Webseite aus aufgerufen werden
  • Die Verweildauer auf der Webseite
  • Die Häufigkeit des Aufrufs der Webseite

Die Software läuft dabei ausschließlich auf den Servern unserer Webseite. Die von Matomo verwendeten Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unsere Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen.

Sie können jederzeit der Speicherung und Auswertung dieser Daten widersprechen:
Zustimmung widerrufen

Ferner können Sie Ihre Matomo Opt-Out Einstellungen für unsere Website mit untenstehendem Link verwalten. In diesem Fall wird in Ihrem Browser dauerhaft ein sog. Opt-Out-Cookie abgelegt, der Matomo veranlasst, keinerlei Daten für die Speicherung und Auswertung zu erheben. Sollten Sie dieses Cookie jedoch absichtlich oder unabsichtlich löschen, wird auch der Widerspruch gegen die Datenspeicherung und-auswertung aufgehoben, kann aber über den folgenden Link auch jederzeit erneuert werden:
Matomo-Einstellungen

Alternativ verfügen die meisten modernen Browser über eine so genannte „Do Not Track“-Option, mit der sie Websites mitteilen, Ihre Nutzeraktivitäten nicht zu verfolgen. Matomo respektiert diese Option.

Eine Speicherung der personenbezogenen Daten der Nutzer findet nur auf unseren eigenen Servern statt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Websitenutzung werden an unsere Server übertragen und in pseudonymen Nutzungsprofilen zusammengefasst. Die Informationen werden verwendet, um die Nutzung der Website auszuwerten und um eine bedarfsgerechte Gestaltung unserer Website zu ermöglichen. Es wird in keinem Fall die IP-Adresse mit anderen den Nutzer betreffenden Daten in Verbindung gebracht. Die IP-Adressen werden anonymisiert, so dass eine Zuordnung nichtmöglich ist (IP-Masking).

Verwendung von Monotype (MyFonts & fonts.com)

Wir verwenden innerhalb unserer Website Schriftarten, die von der Firma Monotype Imaging Holdings Inc., 600 Unicorn Park Drive, Woburn, MA 01801, USA bereitgestellt werden. Zur Einbindung der von uns benutzten Schriftarten, muss Ihr Browser eine Verbindung zu einem Server von Monotype in den USA aufbauen. Unsere Website enthält einen Besucherzähler von Monotype, mit dem die Anzahl der Besucher unserer Website erfasst wird. Zur Verwendung dieses Besucherzählers sind wir im als Lizenznehmer im Rahmen der Nutzung der Schriftarten vertraglich verpflichtet. Monotype erhält hierdurch die Information, dass von Ihrer IP-Adresse unsere Website aufgerufen wurde. Die Daten werden in verschlüsselten Protokolldateien für 30 Tage gespeichert, um die Anzahl der Seitenaufrufe zu ermitteln und im Anschluss gelöscht.

Datenschutzerklärung von Monotype:
https://www.monotype.com/legal/privacy-policy/

Datenschutzerklärung Webfont Tracking:
https://www.monotype.com/legal/privacy-policy/web-font-tracking-privacy-policy/

Verwendung von Google Maps

Diese Webseite verwendet Google Maps API von Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland („Google”), Mutterunternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA („Google USA“), um geographische Informationen visuell darzustellen. Bei der Nutzung von Google Maps werden von Google auch Daten über die Nutzung der Kartenfunktionen durch Besucher erhoben, verarbeitet und genutzt. Nähere Informationen über die Datenverarbeitung durch Google können Sie der Google-Datenschutzerklärung (siehe unten) entnehmen. Dort können Sie im Datenschutzcenter auch Ihre persönlichen Datenschutz-Einstellungen verändern.

Datenschutzerklärung von Google:
https://www.google.com/policies/privacy/

Ausführliche Anleitungen zur Verwaltung der eigenen Daten im Zusammenhang mit Google-Produkten finden Sie hier.

Serverdaten

Des Weiteren werden auf dem Applikationsservern Informationen über die abgerufenen Ressourcen gespeichert. Diese Speicherung schließt softwaretechnische Fehlerprotokolle ein, soweit entsprechende Fehler auftreten. Bei dieser Speicherung werden jedoch keine Referenzen auf die eingehenden Anfragen gespeichert. Es handelt sich hierbei also um anonymisierte Daten die ausschließlich zum Zweck der Fehlererkennung und Fehleranalyse erfasst werden. Diese Daten werden nach 90 Tagen vollständig gelöscht.

Eine statistische Auswertung der Log-Dateien findet nur zur Erkennung von Angriffen und deren Abwehr statt. Weder erfolgen weitergehende Analysen noch werden Nutzerprofile generiert oder erstellt.

Bewerbungen

Daten von Bewerbern werden ausschließlich im Rahmen des Bewerbungsverfahrens sowie im Einklang mit gesetzlichen Vorgaben erhoben, gespeichert und verarbeitet.

Im Rahmen einer Bewerbung wird vorausgesetzt, dass Bewerber uns ihre Daten mitteilen. Hierzu gehören Angaben zur Person, Kontaktdaten, Adresse sowie zugehörige Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse). Darüber hinaus können Bewerber freiwillig weitere Informationen mitteilen.

Sollten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO freiwillig besondere Kategorien personenbezogener Daten mitgeteilt werden, werden diese von uns mit entsprechender Sorgfalt und in Einklang mit gesetzlichen Vorschriften gehandhabt.

Mit der Übermittlung der Bewerbung an uns erklären sich Bewerber mit der Verarbeitung ihrer Daten zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens entsprechend der in dieser Datenschutzerklärung dargelegten Art und Umfang einverstanden.

Bewerbungen können uns per E-Mail zugeschickt werden. Die Kanzlei weist darauf hin, dass sie keinen Einfluss auf etwaige Verschlüsselungsmöglichkeiten der E-Mail nehmen kann und der Nutzer insoweit selbst entscheiden muss, ob er E-Mails an die Kanzlei verschlüsselt übermitteln will oder nicht. Grundsätzlich ist die unverschlüsselte E-Mail-Kommunikation nach § 2 Abs. 2 BRAO zulässig; sie kann jedoch mit nicht unerheblichen Risiken und einem Verlust der Vertraulichkeit verbunden sein. So besteht grundsätzlich die Gefahr, dass Daten von Dritten abgefangen und gelesen werden und/oder nach Eingang bei Ihrem Provider und/oder in Ihrem E-Mail-Postfach Dritten bekannt werden. Die Kanzlei empfängt nur E-Mails, die unter Einsatz jedenfalls einer Transportverschlüsselung in Form von TLS 1.2. übermittelt werden. Der Nutzer muss insoweit sicherstellen, dass E-Mails unter der zur Übermittlung genutzten E-Mail-Adresse transportverschlüsselt (TLS 1.2. oder höher) versendet werden können. Für den unverschlüsselten Versand per E-Mail können wir keine Verantwortung übernehmen und empfehlen daher alternativ, den Postweg zu nutzen, der den Bewerbern weiterhin zur Verfügung steht.

Die von den Bewerbern übermittelten Daten können bei einer erfolgreichen Bewerbung für die Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses von uns weiterverarbeitet werden. Bei einer nicht erfolgreichen Bewerbung werden die Daten des Bewerbers gelöscht. Die Bewerber sind jederzeit dazu berechtigt, eine Bewerbung zurückzuziehen, woraufhin die Daten ebenfalls gelöscht werden.

Eine Löschung erfolgt, vorbehaltlich eines berechtigten Widerrufs der Bewerber, nach Ablauf von 6 Monaten, damit die Beantwortung von Anschlussfragen zur Bewerbung möglich ist und wir unseren Nachweispflichten aus dem Gleichbehandlungsgesetz genügen können.

Besondere Datenschutzinformationen für die Nutzung der Tsambikakis & Partner APP

Die Kanzlei stellt für IOS- und Android-Geräte eine kostenfreie App bereit, die – soweit für Ihr Endgerät verfügbar – über die von den jeweiligen Anbietern bereitgestellten App-Stores heruntergeladen und auf den Endgerät des Nutzers installiert werden kann. Um die App, die nicht direkt über die Kanzlei bezogen werden kann, herunterzuladen, müssen Sie ggf. Nutzungsbedingungen der Vertriebsplattform akzeptieren oder sich dort mit Ihren personenbezogenen Daten zuvor anmelden. Die Kanzlei hat keinerlei Einfluss auf derartige Nutzungsbedingungen und ist auch nicht für etwaige Datenverarbeitungen innerhalb der Vertriebsplattformen (App-Stores) verantwortlich. Es wird auch keine gemeinsame Verantwortung im Sinne des Art. 26 DSGVO begründet.

Nutzung ohne Registrierung

Die App kann in ihren Grundfunktionalitäten und als reines Informationsmedium ohne Registrierung bei der Kanzlei installiert und genutzt werden. Im Rahmen dieser Nutzung erhebt die Kanzlei keine personenbezogenen Daten von den Nutzern. Die App setzt auch keine Cookies ein. Eine Kontaktaufnahme mit der Kanzlei über die App ist ebenso nicht möglich. In der Nutzung ohne Registrierung stellt die App lediglich allgemeine Informationen zu strafrechtlichen Themen bereit, so u.a. zum richtigen Verhalten bei Beschlagnahme oder Durchsuchung durch Staatsanwaltschaften. Diese Informationen können die persönliche anwaltliche Beratung und vor allem die strafrechtliche Verteidigung nicht ersetzen, sie sind – mit Blick auf ihre allgemeine Ausrichtung – auch nur als Orientierungshilfe gedacht. Nehmen Sie im Zweifel und in konkreten Durchsuchungs- und/oder Beschlagnahmesituationen daher im Zweifel immer direkten Kontakt zu einem Verteidiger auf.

Registrierte Nutzung für Mandanten

Mandanten der Kanzlei und ihren Mitarbeitern können von Seiten der Kanzlei erweiterte Nutzungsmöglichkeiten innerhalb der APP gewährt werden. Hierfür muss sich der Nutzer mit von der Kanzlei bereitgestellten Zugangsdaten innerhalb der APP als Nutzer registrieren. Die Nutzerdaten können per E-Mail, postalisch oder persönlich an den Nutzer bereitgestellt werden. Ein Anspruch auf Nutzung der APP besteht unbeschadet vom Bestehen eines Mandatsverhältnisses jedoch nicht. In der APP selbst werden keine mandatsbezogenen Informationen verarbeitet; auch die bereitgestellten Nutzerdaten enthalten regelmäßig keine Klardaten, insbesondere werden Vor- und Nachnahme als Benutzerkennung nicht vergeben. Der Nutzer erhält ein Passwort mit dem er sich nach Angabe des ihm zugewiesenen Benutzernamens in der App als registrierter Nutzer identifizieren kann. Die eingegeben Informationen werden zum Zwecke der Überprüfung und Freischaltung der erweiterten APP-Funktionen über eine sichere Verbindung mit dem Authentifizierungsserver abgeglichen. Erst nach erfolgreichem Abgleich ist die erweiterte Nutzung möglich. Über den Benutzernamen und das Passwort hinaus, werden im Zusammenhang mit der APP-Nutzung keine weiteren personenbezogenen Daten verarbeitet. Insbesondere greift die APP nicht auf sog. UDID (Unique Device Identifier) Informationen oder ähnliche Daten zurück die personenbezogene Geräteinformationen beinhalten.

Im Rahmen der erweiterten APP-Nutzung ist es möglich mit Hilfe der APP in konkreten Durchsuchungs- und/oder Beschlagnahmesituationen direkt in Kontakt mit der Kanzlei und/oder einzelnen Rechtsanwälten der Kanzlei zu treten und diesen für die Vertretung erforderliche Informationen auf einfache Art und Weise zukommen zu lassen. Hierfür ermöglicht die APP das Abfotografieren von Dokumenten und sonstigen Informationen, die dann einfach per E-Mail an die Sozietät übermittelt werden können. Die APP benötigt hierfür Zugriff auf die Kamera des jeweils genutzten Smartdevices. Der Nutzer muss diesen Zugriff in seinem Device freigeben; ohne Freigabe erfolgt ein Zugriff nicht. Je nach den Möglichkeiten des genutzten Devices kann die Freigabe einmalig oder auf Dauer erfolgen. Sie können die Erlaubnis später in den Einstellungen des Betriebssystems Ihres Devices jederzeit ändern.

Die Kanzlei weist darauf hin, dass Lichtbilder regelmäßig sog. EXIF-Daten als Metainformationen enthalten, die sich als personenbezogene Daten erweisen können. Diese Daten können Informationen zum genauen Aufnahmedatum und der Aufnahme-Uhrzeit, die zum Zeitpunkt der Aufnahme vom eingebauten GPS-Sensor erfassten Positionsdaten als Koordinaten, der Orientierung des Bildes, dem Kamerahersteller und/oder dem Kameramodell umfassen. Die Kanzlei benötigt diese Informationen nicht, sie werden durch die Kanzlei auch nicht gezielt ausgelesen oder verarbeitet. Sollten Sie EXIF-Daten nicht mit versenden wollen, müssen Sie dies – soweit möglich – in den Kameraeinstellungen ihres Devices festlegen. Die Kanzlei oder die APP haben hierauf keinen Einfluss. Auch können Informationen über den genauen Inhalt der durch Ihr Device verarbeiteten EXIF-Daten nur über den Hersteller Ihres Devices in Erfahrung bringen.

Soweit Sie über die APP Lichtbilder von Dokumenten oder anderen Informationen an die Kanzlei übermitteln wollen, übergibt die APP die von ihnen erstellten Informationen an das E-Mail-Programm in ihrem Device. In der durch die APP geöffneten E-Mail, die der Nutzer noch bearbeiten kann und eigenständig versenden muss, wird nur die Empfänger-E-Mail-Adresse vorausgefüllt und die Lichtbilder sowie etwaige weitergehende in der APP durch den Nutzer erstellten Informationen als Anlagen beigefügt. Ein direktes Versenden (hochladen) von Informationen über und innerhalb der APP ist nicht möglich, die Kanzlei erhebt keine Informationen über oder aus dem vom Nutzer installierten E-Mail-Programm. Bitte achten Sie drauf, dass die APP auch keinen Einfluss auf die genutzte E-Mail-Adresse hat, die Sie zum Versand nutzen. Grundsätzlich wird die E-Mail-Adresse aufgerufen, die Sie als Standard-E-Mail-Adresse hinterlegt haben. Wenn Sie mehr als einen E-Mail-Account nutzen, prüfen Sie daher in jedem Fall, von welchem Account Sie eine E-Mail an die Kanzlei übermitteln, um auch hier die Kenntnisnahme durch Dritte und einen Verlust der Vertraulichkeit zu vermeiden.

Die Kanzlei weist darauf hin, dass sie keinen Einfluss auf etwaige Verschlüsselungsmöglichkeiten der E-Mail nehmen kann und der Nutzer insoweit selbst entscheiden muss, ob er E-Mails an die Kanzlei verschlüsselt übermitteln will oder nicht. Grundsätzlich ist die unverschlüsselte E-Mail-Kommunikation nach § 2 Abs. 2 BRAO zulässig; sie kann jedoch mit nicht unerheblichen Risiken und einem Verlust der Vertraulichkeit verbunden sein. So besteht grundsätzlich die Gefahr, dass Daten von Dritten abgefangen und gelesen werden und/oder nach Eingang bei Ihrem Provider und/oder in Ihrem E-Mail-Postfach Dritten bekannt werden. Die Kanzlei empfängt nur E-Mails, die unter Einsatz jedenfalls einer Transportverschlüsselung in Form von TLS 1.2. übermittelt werden. Der Nutzer muss insoweit sicherstellen, dass E-Mails unter der zur Übermittlung genutzten E-Mail-Adresse transportverschlüsselt (TLS 1.2. oder höher) versendet werden können.