5. Medizinstrafrechtsabend „ABRECHNUNG UNTER DRUCK“

Die Wirtschaftsstrafrechtliche Vereinigung (WisteV) veranstaltet gemeinsam mit der medstra und der Bucerius Law School den 5. Medizinstrafrechtsabend. Der Abend findet am Dienstag, den 21. Mai 2019 von  18.00 – 20.30 Uhr  im Heinz Nixdorf-Hörsaal (2.28) an der Bucerius Law School statt.

Gegenstand der diesjährigen Veranstaltung  mit dem Titel „Abrechnung unter Druck“ ist der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen. Klassische Probleme wie die Ausdehnung der Täuschung oder die streng sozial- und medizinrechtliche Akzessorietät des Schadens sind nach wie vor aktuell. Sie stellen sich durch jüngere Rechtsprechung unter neuen Vorzeichen. Darüber hinaus stehen neue Konstellationen mit erheblicher Bedeutung im Vordergrund. Zum Beispiel wurde der Abrechnungsbetrug in der Pflege als bedeutsames Ermittlungsfeld erkannt. Ebenso wird zunehmend versucht, Fallgestaltungen der Korruption mit dem erweiterten Strafrahmen des Betruges strafrechtlich zu erfassen.

Herr Prof. Dr. Karsten Gaede übernimmt die Begrüßung und Einleitung zur Thematik „Betrug zwischen Hochkonjunktur und Selbstbeschränkung“.

Anschließend referiert Herr Prof. Frank Saliger über „Grundprobleme des Betrugstatbestandes im Gesundheitswesen – aktueller Stand und Trends“

Herr Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Tsambikakis übernimmt die Moderation der Diskussion sowie das Abschlusswort.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung bis zum 15. Mai 2019 wird gebeten unter:  http://buceri.us/medstraabend5 (Rückfragen: katja.arnold@law-school.de). Es wird eine Fachanwaltsbescheinigung gem. § 15 FAO ausgestellt. Ein Fortbildungsnachweis der Ärztekammer Hamburg wird beantragt werden.

Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.