Kundenpflege vs. Korruption – Ole Mückenberger hält Workshop bei Arbeitgeberverband

Am 28.06.2018 referiert Rechtsanwalt Ole Mückenberger gemeinsam mit Herrn Rechtsanwalt und Hauptgeschäftsführer des AGAD – Arbeitgeberverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistung e.V. Dr. Oliver Klug für dessen Mitgliedsunternehmen und schult diese zur Praxis der strafrechtlichen Aspekte des Themas „Kundenpflege vs. Korruption – Zuwendungen, Geschenke und Einladungen“ in einem halbtägigen Workshop in Bochum.

Tsambikakis & Partner baut Frankfurter Standort mit Local Partner Florian Schmidt aus

Das Frankfurter Büro von Tsambikakis & Partner verstärkt sich mit einem weiteren im Wirtschafts- und Steuerstrafrecht versierten Rechtsanwalt. Florian Schmidt, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, wird ab April 2018 den Standort Frankfurt als Local Partner verstärken. Er verfügt über ausgewiesene Expertise im Wirtschafts- und Steuerstrafrecht. Unmittelbar vor seinem Wechsel zu Tsambikakis & Partner war er zuletzt mehrere Jahre in einer renommierten Frankfurter Spezialkanzlei für Wirtschafts- und Steuerstrafrecht tätig.

Prof. Gaede eröffnet Institut für Medizinrecht an der Bucerius Law School

Am 21. Februar 2018 wurde im Rahmen des 3. Bucerius-Medizinrechtstages das interdisziplinäre Institut für Medizinrecht (IMR) der Bucerius Law School gegründet. Herr Professor Dr. Karsten Gaede wurde zu einem der beiden geschäftsführenden Direktoren bestellt. Das IMR wird von einer ganzen Reihe von Förder- und Wissenschaftspartnern aus der Medizin und Rechtspraxis mitgetragen. Ein interdisziplinär besetzter akademischer Beirat unterstützt die Tätigkeit des Instituts. In diesen Beirat hat der Senat der Bucerius Law School auch Rechtsanwalt Professor Dr. Michael Tsambikakis, Fachanwalt für Strafrecht und Medizinrecht, gewählt. Ziel des IMR ist es, ein leistungsfähiges und für alle Beteiligten ausgewogenes Recht des Gesundheitswesens mitzugestalten und die verantwortungsvolle Tätigkeit der Heilberufe vertrauensvoll zu begleiten.

Mehr Informationen

Auszeichnung im Wirtschaftsstrafrecht „JUVE Handbuch 2017/2018“

Prof. Dr. Michael TsambikakisIn dem wichtigsten Branchenhandbuch (JUVE Handbuch 2017/2018) wird Tsambikakis & Partner für das Wirtschaftsstrafrecht (Beratung von Unternehmen) empfohlen. Der Sozietät wird zudem „enorme Schlagkraft“ und besondere „Stärke in der Gesundheitsbranche“ bescheinigt. Sie „gilt einigen Wettbewerbern … als bundesweit spezialisierteste Einheit“ im Medizinstrafrecht.  Herausgehoben wird auch unsere „Arbeit für Glücksspielanbieter“.

Rechtsanwalt Dr. Gazeas wird Mitherausgeber des Standardwerks zur Internationalen Rechtshilfe in Strafsachen Grützner/Pötz/Kreß/Gazeas

Rechtsanwalt Dr. Gazeas ist Mitherausgeber des „Grützner/Pötz/Kreß/Gazeas“, Internationaler Rechtshilfeverkehr in Strafsachen geworden. Das über 10.000 Seiten umfassende  Standardwerk, das er gemeinsam mit Prof. Dr. Dr. h.c. Claus Kreß herausgibt, enthält alle für die Rechtsbeziehungen der Bundesrepublik Deutschland mit dem Ausland in Strafsachen maßgeblichen Bestimmungen und kommentiert sie. Das Werk im Rechtshilferecht wird dieses Jahr 60 Jahre alt.

Tsambikakis & Partner beratern und vertreten regelmäßig in Angelegenheiten der Auslieferung und sonstigen Rechtshilfe.

Prof. Kubiciel nimmt an der 4. Evaluierung Deutschlands durch die OECD Working Group on bribery teil

Die OECD Working Group on Bribery (WGB) evaluiert derzeit zum vierten Mal in Deutschland die Umsetzung des OECD Übereinkommens über die Bekämpfung der Bestechung ausländischer Amtsträger. Den Schwerpunkt der Evaluierung bilden mehrtägige Gespräche des Evaluierungsteams der WGB mit den verschiedenen Akteuren im Bereich der Bekämpfung der Auslandsbestechung.

Am 18. Januar 2018 wird Herr Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Kubiciel als Experte der Bundesregierung an der 4. Evaluierung Deutschlands (Phase 4 evaluation of germany) durch die WGB teilnehmen.

Rechtsanwalt Dr. Gazeas erwirkt Änderungen im neuen Polizeigesetz Baden-Württemberg

Rechtsanwalt Dr. Nikolaos Gazeas ist am 26.10.2017 als Sachverständiger zu den geplanten Gesetzesverschärfungen u.a. im Polizeigesetz vor Ausschüssen des Landtags von Baden-Württemberg angehört worden. Er hat erhebliche Kritik geäußert und konkrete Änderungsvorschläge unterbreitet. Mehrere Änderungsvorschläge haben die Ausschüsse des Landtags – weitgehend unter Übernehme der von Dr. Gazeas vorgeschlagenen Gesetzeswortlauts – übernommen. U.a. ist in dem am 15.11.2017 verabschiedeten Gesetz die Befugnis zur präventiven Telefonüberwachung nun schwächer ausgestaltet als ursprünglich geplant, auch bei den Rechten der Betroffenen ist zu Gunsten der Überwachten nachgebessert worden. Dennoch bleibt das Polizeigesetz das Schärfste in der Bundesrepublik. Die Rechtsanwälte von Tsambikakis & Partner engagieren sich regelmäßig rechtspolitisch in laufenden Gesetzgebungsverfahren im Interesse der Rechte von Beschuldigten und Verdächtigen.

„Top Rechtsanwalt 2017 Strafrecht“ (FOCUS – Die besten Anwälte 2017)

Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Tsambikakis wurde 2017 wiederholt von dem Magazin FOCUS als einer von Deutschlands Top-Anwälten in der Kategorie Strafrecht ausgezeichnet. Grundlage für die Auszeichnung war eine Befragung von 26.044 Fachanwälten, die das Hamburger Statistikunternehmen Statista exklusiv für das Nachrichtenmagazin Focus ausgewertet hat. Insgesamt gaben die Umfrageteilnehmer mehr als 16.500 relevante Empfehlungen ab. Die Ergebnisse sind in dem Focus-Sonderheft „FOCUS Spezial – Ihr Recht 2017″ veröffentlicht.

Tsambikakis & Partner gehört zu den Top-Kanzleien im Wirtschaftsstrafrecht

Exklusiv für das Magazin FOCUS hat das Hamburger Statistikunternehmen Statista die empfehlenswertesten Wirtschaftskanzleien Deutschlands in 26. Fachbereichen ermittelt. Hierzu wurden 26.044 Fachanwälten befragt und 16.500 relevante Empfehlungen abgegeben.

In der Rubrik Wirtschaftsstrafrecht gehört Tsambikakis & Partner zu den Top-Wirtschaftskanzleien.

Die Ergebnisse der Befragung sind in dem Sonderheft „FOCUS Spezial – Ihr Recht 2017″ veröffentlicht.

17. Herbsttagung Medizinrecht – Rechtsanwältin Simone Lersch hält einen Vortrag zur Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung

Rechtsanwältin Simone Lersch referiert zur Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung auf der 17. Herbsttagung Medizinrecht, die vom 13. bis zum 14.10.2017 in Berlin stattfindet.

Nach dem Motto „Verbrechen darf sich nicht lohnen“ hat der deutsche Gesetzgeber die Regeln zur Vermögensabschöpfung neu gefasst und weitgehend geändert. Die Vermögensabschöpfung erlaubt dem Staat die Einziehung des Vermögens zusätzlich zu einer Freiheits- oder Geldstrafe. Unsere Partnerin Rechtsanwältin Simone Lersch stellt die wichtigsten Neuerungen und Verteidigungsansätze vor.

Mehr Informationen

Auszeichnung im Wirtschaftsstrafrecht „Deutschlands beste Anwälte 2017“

Prof. Dr. Michael TsambikakisIm Wirtschaftsstrafrecht gehört Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Tsambikakis laut dem Anwalts-Ranking des Handelsblatts zu Deutschlands besten Anwälten 2017.

Das Ranking wurde im Auftrag des Handelsblatts vom US-Verlag Best Lawyers erstellt, um die renommiertesten Rechtsberater zu ermitteln. Es basiert auf einer Peer-to-Peer-Umfrage, bei der ausschließlich Anwälte nach der Reputation ihrer Konkurrenten befragt wurden.